Hundephysiotherapie Marion Albrecht
HundephysiotherapieMarion Albrecht

 

Urlaub!!!!!!!!!

 

Vom 04.06. bis zum 15.06.2018 bleibt die Praxis geschlossen.

Ab Montag, den 18.06.2016 bin ich wieder für eure Fellnasen da.

 

Ich wünsche euch eine schöne Zeit, bleibt gesund und munter.

 

Viele Grüße

Marion Albrecht

 

_____________________________________________________________________________________________________

Workshop Bodyfitness für Jederhund - 06.05.2018 / 11- 14 Uhr

 

Gesundheit ist ein Prozess, der sich ständig verändert und dem man aktiv mitgestalten kann.

Die Teilnehmer lernen zusammen mit ihrem Vierbeinern alltagstaugliche Übungen kennen, die Muskelaufbau, Körperwahrnehmung, Koordination und einen stabilen Rumpf fördern.

 

Themen:

 

- Warum Fitnesstraining für den Hund?

 

- Welche Muskeln spielen eine wichtige Rolle für meinen Hund

 

-Wie kann ich gezielt im Alltag ohne großen Aufwand trainieren

 

Der Workshop richtet sich an Hunde jeder Altersklasse.

 

Ob Prävention, Training oder Therapie, hier ist für jeden etwas Interessantes dabei.

 

Viele der Übungen können ohne großen Aufwand in den gemeinsamen Alltag integriert werden.

Ihr Hund wird es ihnen Danken!

 

Die Teilnehmerzahl ist auf 5 Mensch- Hund- Teams beschränkt.

Die Gruppe wird extra kleingehalten, damit auf jedes Team individuell eingegangen

werden kann.

 

Investition : Euro 69,- pro 1 Hund und 1 Mensch

 

Bitte kleine Leckerli, die nicht lange gekaut werden müssen, für ihren Hund mitbringen.

 

Anmeldeschluß: 29.03.2018

 

Anmeldung bei Omegas Hundeschule/ Sandra Mücke

 

 

_____________________________________________________________________________________________________

 

06.05.2017 Vortrag in der Hundeschule Hundherum Zufrieden in Bispingen

 

Am Sonnabend war ich zu Besuch in der Hundeschule Hunderum Zufrieden in Bispingen. Die Hundetrainerin Heidi Falke-Klamet hatte mich gebeten den Teilnehmern Möglichkeiten für ein Warm up und Cool down zu zeigen.

Das Warm up sollte immer dem anschließenden Training angepasst werden.

 

Und da das Wetter endlich einmal gnädig war, gab es noch Einblicke wie man auch im Alltag Verletzungen, sowie frühzeitige Verschleißerscheinungen vorbeugt und das Körpergefühl und die Muskelkraft steigert, bzw. erhält.

 

Alle Teilnehmer haben super mitgemacht. Vielen lieben Dank! Es war toll!

 

 

___________________________________________________________________

 

02.03.- 05.03.2017 Osteopathie Fortbildung

 

Heute ist es wieder so weit! Es gibt viel zu Lernen und zu Fühlen.

Es geht noch einmal um die Untersuchung und Behandlung der Abdominal- und

Bauchorgane. Ein spannendes Thema.

 

 

_________________________________________________________________

Schmerzen erkennen

 

Schmerzen sind unangenehm und führen bei einem Tier zu Verhaltens- und Bewegungsveränderungen. Unsere Vierbeiner sind Meister im Verschleiern von Schmerzen. Oft ist die Veränderung ein schleichender Prozess, der vom Hundehalter erst im spätem Stadium wahr genommen wird.

 

Auf diese Anzeichen sollten Sie achten:

  • Berührungsempfindlichkeit (z.B. beim Bürsten an bestimmten Körperstellen)
  • verändertes Haarkleid (z.B. Schuppenbildung, neue Haarwirbel, Haarstellung entgegen der Wuchsrichtung)
  • Bewegungsunlust (mag nicht mehr Spielen, legt sich während des Spaziergangs öfters hin, bleibt immer weit hinter ihnen zurück)
  • verweigert plötzlich gewohnte Befehle, wie z.B. Sitz
  • er mag nicht mehr ins oder aus dem Auto springen
  • Treppensteigen wird vermieden
  • veränderte Körperhaltung(z.B. aufgekrümmter Rücken, der Kopf wird überwiegend tief oder relativ hoch getragen)
  • Probleme beim Aufstehen oder beim Hinlegen
  • Lahmheiten (auch steifes Gehen, breitbeiniger oder sehr enger Gang)
  • starkes Hecheln
  • unruhiges Herumlaufen
  • vermehrtes Schmatzen und Grummeln in Ruhe
  • starkes Speicheln

 

Dies sind einige der wichtigsten Schmerzanzeichen beim Tier.

Schmerzen und ein damit verändertes Gangbild bedeuten nicht immer ein orthopädisches Problem, auch eine organische Erkrankung muss in Erwägung gezogen werden.

Länger anhaltende Schmerzen, können zu  sekundären Schäden am Bewegungsapparat ihres Tieres führen.

Lassen sie es nicht so weit kommen. Suchen sie rechtzeitig ihren Tierarzt zur Abklärung auf. 

Ihr bester Freund wird es Ihnen danken!!!

 

Hier noch eine besondere Bitte von mir.:

Ich höre immer wieder von Besitzern älterer Tiere:

" Er ist halt alt, da kann man nichts machen"

Das ist falsch! 

Auch als älterer Mensch lasse ich mir bei Schmerzen in den Gelenken und der Muskulatur Medikamente, pflanzliche Mittel zur Untersützung, Physiotherapie und Massage verschreiben.

 

Ihr Hund kann durch ihre Unterstützung schmerzfrei alt werden. Schauen Sie nicht einfach weg, sondern helfen Sie ihm !

Mit Physiotherapie oder Osteopathie bleibt ihr Hund lange mobil und schmerzfrei.

 

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Hundephysiotherapie Schneverdingen

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.